Infrarot Kochplatte

Infrarot Kochplatte

Eine Infrarot Kochplatte, das auch als Halogenkochplatte bezeichnet wird, ist eine Kochplatte, bei der das Geschirr durch Infrarotstrahlung aufgeheizt wird. Es verfügt im Vergleich zu anderen Kochplatten wie etwa Induktion und Gas über einige entscheidende Vorteile. Vorteile sind zum Beispiel die kurzen Ankochzeiten und die kleine Restwärme. Allerdings sind sie im Vergleich zu anderen Techniken auch recht kostspielig. Der nachfolgende Artikel befasst sich mit dem Thema Infrarot Kochplatte.

Wie funktioniert eine Infrarot Kochplatte?

In diesem Abschnitt möchten wir auf die Funktionsweise und den Aufbau einer Infrarot Kochplatte eingehen. Infrarot Koch- oder Herdplatten verwenden im Gegensatz zu anderen Kochplatten Infrarottechnologie. Diese Geräte machen sich die wärmende Wirkung von Infrarotstrahlen zu Nutze. Bei Infrarotstrahlen handelt es sich um nicht sichtbare elektromagnetische Strahlen. Diese Strahlen werden von Menschen unter Wärmeeinwirkung wahrgenommen. Infrarotstrahlen wärmen die Objekte direkt und nicht die umgebende Luft.

Man kocht mit Infrarot Kochplatte

Eine Kochplatte mit Infrarottechnik besteht üblicherweise aus Glaskeramik. Besonders Ceran wird oftmals eingesetzt, weshalb es auch als Ceranfeld bezeichnet wird.

  • Unter einer Kochplatte ist ein Heizstrahler auf Basis von Halogen montiert. Die Funktionsweise entspricht der einer Halogenglühlampe mit Reflektor.
  • Der Strahler ist so ausgeführt, dass die abgestrahlte Strahlung in erster Linie im Infrarotbereich liegt. Auf diese Art und Weise kann die Ausnutzung der aufgewendeten Energie optimiert werden, weil in diesem Lichtspektrum die Aufnahme der Energie durch das Kochgeschirr sowie die Transmission durch die Glaskeramik besser sind.
  • Der große Teil der Infrarotstrahlung kann durch die Glaskeramik dringen und wird von dem Geschirr absorbiert.
  • Die Energie, welche von der Glaskeramik und dem Reflektor absorbiert wird, gelangt wie bei einer üblichen Kochplatte durch Wärmeweiterleitung an den Boden des Kochtopfs und erwärmt die Nahrungsmittel zusätzlich auf indirektem Weg.
  • Anders als bei anderen Kochplatten wird die Wärme nicht durch aufgeheizte Spiralen oder Induktion erzeugt und weitergeleitet, sondern direkt als Infrarotstrahlung abgestrahlt.

Wo wird die Infrarot Kochplatte eingesetzt?

Jede Art der Ausführung kann einer bestimmten Baureihe zugeordnet werden. Nachfolgend eine kurze Übersicht, wie Sie die einzelnen Cerangeräte in der Küche integrieren können. Zielsetzung ist es stets, alle Wünsche in der Küche für Sie umsetzen zu können.

  • Ceran Auftisch-Geräte sind überaus flexibel in ihrem Anwendungsbereich. Jedes Einzelne dieser Geräte kann individuell eingesetzt werden. Aufgrund der Größe der Geräte können sie individuell eingesetzt werden, entweder als Zweitgerät, das in Abhängigkeit des Bedarfes dem jeweiligem Küchenposten zugeordnet werden kann.
  • Ceran Einbaugeräte werden auch als “Drop-In” bezeichnet. Diese Ausführung hat zahlreiche Vorteile, da Sie überall eingesetzt werden kann. Sowohl in bereits bestehenden Anlagen oder Küchenarbeitsplatten.
  • Ceran Standgeräte, bei diesen haben Sie die Möglichkeit, sich entweder einen vollständigen Herdblock zusammen mit anderen Kochgeräten zusammenzustellen oder aber die Geräte als Einzelgerät zu nutzen.
  • Ceran-Mobilgeräte: Diese Geräte eignen sich vor allem für Anlässe, die nicht immer am selben Ort stattfinden. Wie beispielsweise Camping

Welche Infrarot Kochplatten sind die besten?

Im Folgenden präsentieren wir Ihnen zwei Exemplare aus der großen Anzahl von hochwertigen Infrarot Kochplatten. Wir haben diese nicht selbst getestet. Wir haben allerdings die Angebote und die Bewertungen zu den Produkten verglichen und unsere persönlichen Favoriten ausgewählt:

Klarstein Infrarot Kochplatte

Diese Infrarot Kochplatte bietet zwei Kochzonen mit einer Gesamtleistung von maximal 3.000 Watt, jede Zone erreicht bis zu 2.000 Watt und Temperaturen von 90 – 650 °C. Dank der hochwertigen EcoThermal Technology kann die entstandene Restwärme nach der Nutzung zum Warmhalten von Mahlzeiten herangezogen werden: Das ist sehr energiesparend und umweltfreundlich.

Sollte die Kochplatte einmal zu heiß werden oder die Spannung zu niedrig oder zu hoch sein wird ein Überhitzungs- und ein Überspannungsschutz mit Abschaltautomatik aktiv,  außerdem kann auch eine Kindersicherung aktiviert werden.

Die Kunden lobten das einfache Bedienfeld mit Timerfunktion und die Kindersicherung über die Funktion „Sperre“.

>>> Auf Amazon ansehen <<<

Cusimax Infrarot Kochplatte

Diese Infrarot Kochplatte verwendet die Ferninfrarotenergie Technik, um eine vertikale Wärmeleitung und gleichmäßige Erwärmung zu erzielen. Die Heizleistung der Infrarot Kochplatte mit 2.400W entspricht einer klassichen 2800W Kochplatte.

Mit den Griffen ist die Infrarot Kochplatte einfach und sicher, man kann sie überall bewegen. Die Infrarot Kochplatte ist perfekt für das Gartenhaus, für Partys, Küchenrenovierungen, Camping, dem Einsatz im Wohnmobil und so weiter.

Den Kunden gefiel, dass die Infrarot Kochplatte dank der Gummifüße sicher steht , auch wenn der Untergrund nicht ganz waagerecht oder etwas feucht ist. Sie waren auch angetan davon, dass die Edelstahloberfläche sehr hochwertig wirkt und sich einfach reinigen lässt.

>>> Auf Amazon ansehen <<<

Infrarot Kochplatten und klassische Kochplatten im Vergleich

Klassisches Kochfeld

Klassische , oder auch alte Kochfelder sind mit zwei bis vier Herdplatten ausgestattet. Sie bestehen in der Regel aus Gusseisen. Unter dem Gusseisen befindet sich eine Apparatur aus elektrischen Widerständen und Kabeln. Die Widerstände erhitzen sich durch die Stromzufuhr. Die Wärme wird anschließend an die Platte weitergeleitet.

Klassisches Kochfeld vs Infrarot Kochfeld

  1. Klassische Kochfelder sind sehr robust, da Sie aus Gusseisen bestehen.
  2. Aufgrund der Gusseisenform sind Sie allerdings auch sehr schwer.
  3. Klassische Elektroherde benötigen eine lange Aufwärm- und Abkühlzeit.
  4. Infrarot Kochfelder erwärmen sich schneller und sind in der Regel leichter.

Induktions Kochplatten

Induktionsbetriebene Herdplatten erzeugen Wärme ebenfalls über elektrische Widerstände. Die Herdplatten bestehen aus Glaskeramik. Die Wärme wird hierbei durch ein Magnetfeld erzeugt. Diese Wärme wird anschließend an Töpfe und Lebensmittel weitergegeben.

Induktionsplatten vs Infrarotplatten

  1. Bei Herdplatten mit Induktionstechnologie wird die Keramikoberfläche nicht erhitzt. Lediglich die Töpfe und der Ausschnitt werden heiß.
  2. Induktionsplatten sind sofort heiß und kühlen direkt ab. Bei Infrarot Platten verhält es sich ähnlich.
  3. Für Induktionskochplatten benötigen Sie spezielle Töpfe, Pfannen etc.
  4. Infrarot Kochplatten können mit allen Arten von Töpfen und Pfannen arbeiten.

Gaskochplatten

Gaskochplatten verwenden als Energiequelle Gas statt Strom. Meistens kochen Sie damit, dann auf offener Flamme. Es gibt allerdings auch Herdplatten, die Gas ausschließlich als Energieliferant nutzen aber ohne Flamme betrieben werden.

Gashochplatten vs Infrarot Kochplatten

  1. Gaskochplatten können mit allen Geschirren arbeiten.
  2. Kein Aufwärmen, oder Abkühlen notwendig.
  3. Verbrennungsgefahr durch offene Flamme gegeben.
  4. Sie benötigen immer eine Gasflasche. Für Infrarot Kochplatten reicht ein Stromanschluss.

Worauf sollte man beim Kauf achten?

Damit Sie am Ende mit der Infrarot Kochplatte zufrieden sind, sollten Sie in erster Linie auf folgende Aspekte Wert legen.

  • Langlebigkeit und höchstmögliche Hitze: Hinsichtlich der Langlebigkeit und die höchste erreichbare Hitze ist der Großteil der modernen Infrarot Kochplatten gleich. Wichtig ist, dass Sie beim Kauf diesbezüglich auf eine gute Qualität achten.
  • Genügende Leistung: Achten Sie beim Erwerb auf eine genügende Leistung. Mindestens 2.000 Watt sind zu empfehlen. Je höher die Leistung desto schneller wird der Topf oder die Pfanne warm.
  • Anzahl der Platten: Stellen Sie sicher, dass Sie ausreichend Platten zum Kochen verfügen. Falls Sie viel kochen benötigen Sie möglicherweise vier Platten. Standardmäßig erhalten Sie ein bis zwei Platten.

Infrarot Kochplatte: Vorteile und Nachteile

Eine infrarotbetriebene Kochplatte eignet sich gut als Zusatzkauf und bietet viel Flexibilität. In diesem Abschnitt möchten wir die Vor – und Nachteile der Kochplatte mit Infrarottechnologie durchleuchten.

Vorteile

  1. Speisen und Lebensmittel werden sehr schnell erwärmt.
  2. Eignet sich sehr gut fürs Reisen, da die Kochplatte nicht fest angeschlossen ist.
  3. Kann für verschiedene Zwecke wie Camping, Geburtstage, oder Veranstaltungen eingesetzt werden.
  4. Gutes Preisleistungsverhältnis.

Nachteile

  1. Teilweise hohe Naschaffungskosten

Was kostet eine Infrarot Kochplatte: Test aus dem Netz?

Grundsätzlich sind Infrarot Kochplatten preislich höher angesetzt als klassische Kochplatten oder Gaskochplatten. Im Vergleich zu Induktionskochplatten sind sie aber nicht so teuer.

Mobile Einsteigermodelle mit Basisausstattung erhalten Sie bereits ab etwa 60,- Euro. Für eine Version mit Brat- und Kochsensor und Beheizung auf Basis von Infrarot können Sie aber auch deutlich mehr bezahlen, Preise bis zu 130,- Euro und mehr sind möglich. Es kommt also auf Ihre individuellen Vorstellungen und Wünsche an, wie teuer Ihre Infrarot Kochplatte sein wird.

Tipps und Tricks

  1. Um eine hohe Qualität zu gewährleisten empfehlen wir Ihnen beim Kauf auf Zertifikate von TÜV, oder ähnlichen Institutionen zu achten.
  2. Infrarot Kochplatten sind an sich nicht gesundheitsschädlich. Selbst Kinder sind in der Lage sie zu bedienen. Da die Geräte und auch die Töpfe sehr heiß werden können besteht dennoch Verbrennungsgefahr. Achten Sie deshalb auf ausreichenden Abstand.
  3. Achten Sie darauf, dass die Kochplatte leicht ist. Gerade wenn Sie die Infrarot Kochplatte fürs Camping verwenden ist es gut wenn, Sie das Gewicht klein halten.
  4. Mit einer Infrarot Kochplatte können Sie nicht nur Speisen, sondern auch Tee und Kaffee zubereiten.
  5. Achten Sie vor dem Kauf einer Infrarot Kochplatte auf den Stromverbrauch. Die Kochplatte sollte Ihnen gute Leistung bei geringen Stromverbrauch geben, falls dies möglich ist.
  6. Wir empfehlen Ihnen eine Infrarot Kochplatte online zu kaufen, Sie profitieren dadurch von der Erfahrung anderer Käufer, durch die Bewertungen.
  7. Falls Sie hauptsächlich für sich alleine kochen, und auch in kleinen Mengen, empfiehlt es sich eine Infrarot Kochplatte im Format Einzeln zu kaufen.
  8. Infrarot Kochplatten können Sie online bei Media Markt, Saturn oder Amazon kaufen. Auch ein Preisvergleich über Idealo kann sich lohnen.

Fazit

Eine einzelne Infrarot Kochplatte eignet sich für den mobilen Einsatz oder als Ergänzung in der Küche. Die Modelle sind preisgünstig und haben ein leichtes Gewicht. Sie können mit jeder üblichen Steckdose betrieben werden und sind schnell einsatzbereit. Achten sie aber auf genügend Leistung. In der Regel haben die Modelle zwischen 1.500 und 3.000 Watt an Leistung. Kabel und Bedienelement sind oftmals die Schwachstellen. Achten Sie darauf, dass die Kabel nicht zu kurz sind.. Die Bedienfelder sind vielleicht zu nah an der Kochstelle angebracht und abgedeckt. Prüfen Sie genau die einzelnen Punkte und entscheiden Sie sich, welche Zusatzfunktionen Sie ansprechen.